1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

[WIP] Tenderlok SJ Litt. S6 in Spur I (1:32)

Dieses Thema im Forum "Lego Eisenbahn und Monorail" wurde erstellt von Sven, 13. August 2019.

  1. Professor Baustein

    Professor Baustein Stammuser

    Registriert seit:
    04. Jan. 2019
    Beiträge:
    378
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich-Graz Umgebung
    Ja, so ähnlich war's bei mir auch als ich einen Bagger von Stud.io in den LDD importieren wollte.... 47 Teile wurden gelöscht:=o
     
  2. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Nürnberg
    Ich muss mich da auchmal noch überwinden, aber ich bin halt so an den LDD gewöhnt, is für nen alten Sack wie mich nicht so leicht sich da wieder umzugewöhnen.
     
  3. grawuli

    grawuli Stammuser

    Registriert seit:
    02. Mai 2018
    Beiträge:
    385
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hallo Peter,

    dann mach es bald.

    Du wirst nicht jünger, auch wenn Du damit noch Jahre wartest.
     
  4. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Nürnberg
    Bin ja schon immer wieder mal dran, aber kostet echt Überwindung
     
  5. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    @pet-tho Man muss sich am Anfang wirklich zwingen, aber wenn man dann das System mal verstanden hat, geht's. Die Farbdarstellung könnte allerdings etwas intensiver sein für meine altersmüden Augen.
    Wenn ich dann aber doch noch mal was im LDD öffne, versuche ich meistens (und natürlich erfolglos), mit Strg./+ ins Modell reinzuzoomen. Ich glaube, das heißt, dass ich den Umstieg geschafft habe... ;)
     
  6. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Nürnberg
    Genau das frustet mich immer, das zoomen vergesse ich ständig bei Studio wie es geht und mühe mich ab.
     
  7. grawuli

    grawuli Stammuser

    Registriert seit:
    02. Mai 2018
    Beiträge:
    385
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Ich muss dafür nur mit einem Finger über die Magic Mouse streicheln. Nix 2 Tasten drücken. :)
     
  8. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Jetzt kommen die Apfelesser wieder aus dem Busch... ;)
    Ich hab' überhaupt keine Maus am Laptop dran, ist mir zu umständlich. Und das ganze Klimbim fürs Touchpad mit Scroll- und Vergrößerungsfunktion hab' ich abgeschaltet, weil ich sowas sonst immer aus Versehen aktiviere...
    Ahem... und jetzt würde ich mich auch mal wieder über erhellende Beiträge zum eigentlichen Thema freuen... :wsntme:
     
  9. grawuli

    grawuli Stammuser

    Registriert seit:
    02. Mai 2018
    Beiträge:
    385
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hallo Sven,

    mal ein Vorschlag für die Verkleidung des Dampfeinströmrohrs.


    Dampfeinsrömrohr.png
     

    Anhänge:

    HauntedHouse und Professor Baustein gefällt das.
  10. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo Markus,

    das ist 'ne super Idee! Danke!
     
  11. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo zusammen,

    auch wenn ich lange nichts mehr in diesem Thread geschrieben habe - das Projekt lebt noch!
    Nach einigem Kopfzerbrechen ist mir jetzt endlich eine Lösung für die Einströmrohre eingefallen, die ohne große Löcher in der Rauchkammer auskommt.
    Werde demnächst mal ausprobieren, ob sich das wirklich so bauen lässt:

    [​IMG]

    Im fertigen Modell würde das Einströmrohr im richtigen Winkel gehalten, indem es auf dem Umlaufsteg oder dem Zylinder aufliegt (muss noch schauen, was besser passt).
    Eine .io-Datei dieser Lösung habe ich angehängt.

    Beste Grüße
    Sven
     

    Anhänge:

  12. grawuli

    grawuli Stammuser

    Registriert seit:
    02. Mai 2018
    Beiträge:
    385
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hallo Sven,

    hab mal Deinen Entwurf überarbeitet.

    Die Lösung mit der Plate Corner dürfte so nicht funktionieren.

    In Weiß die neuen Teile.
     

    Anhänge:

    Sven gefällt das.
  13. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Stimmt, da hast du recht. Nachdem ich das Ganze zusammengestöpselt hatte, habe ich den Winkel nochmal geändert, und das führt zu einer Kollision. Mit etwas steilerem Winkel sollte es aber gehen.
    Oder ansonsten so:
     

    Anhänge:

  14. grawuli

    grawuli Stammuser

    Registriert seit:
    02. Mai 2018
    Beiträge:
    385
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hallo Sven,

    diese Variante sieht auch gut aus.
     
    Sven gefällt das.
  15. HauntedHouse

    HauntedHouse Hausgeist

    Registriert seit:
    12. Aug. 2015
    Beiträge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mettmann
    Könntet ihr noch ein Bild der Lösung anhängen?
    Danke!
     
  16. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Kann ich - sieht aber nicht wesentlich anders aus als vorher:

    upload_2019-9-19_17-3-23.png
     
    HauntedHouse gefällt das.
  17. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo zusammen,

    nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zur S6 zu Wort. Leider gibt es keine guten Nachrichten – das Projekt ruht im Augenblick.
    Nicht, weil ich keine Lust mehr daran hätte, sondern weil die bedruckbare, selbstklebende Goldfolie, die ich für meine Lokschilder benutze, nicht mehr zu kriegen ist („Colibri Inkjet Gold Adhesive“).
    Hat jemand von euch einen Tipp/Erfahrungen, welche anderen Produkte man da nutzen könnte? Die Goldfolien, die unter dem Label „Madaboutink“ auf Ebay vertickt werden, taugen jedenfalls nichts. Die Drucke verwischen schon beim scharfen Angucken, außerdem haben die Folien einen fürchterlichen Farbstich ins Grüne.

    Weil ich das Konstruieren aber natürlich nicht lassen kann, bin ich schon wieder mit was Neuem zugange – keine Eisenbahn, keine Goldaufkleber. Erstmal nur als Experiment - ob was draus wird? Ich hoffe…
    upload_2019-12-2_22-43-49.png

    Beste Grüße
    Sven
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2019
    Rouven, #MoinMoin, SystemLord und 2 anderen gefällt das.
  18. CapitanDracul

    CapitanDracul Mitglied

    Registriert seit:
    01. Apr. 2019
    Beiträge:
    110
    Geschlecht:
    männlich
    Die "Fingerübung" sieht sehr vielversprechend aus - also ich würde mich freuen, wenn daraus mehr würde! :)
     
    Sven gefällt das.
  19. Rouven

    Rouven Stammuser

    Registriert seit:
    10. Mai 2017
    Beiträge:
    425
    Geschlecht:
    männlich
    Hi Sven,

    nur eine Idee...eventuell für Deine hohen Ansprüche nicht brauchbar:

    Es gibt doch selbstklebende Goldfolie (d-c-fix) in jedem gut sortierten Baumarkt, im Schreibwarenhandel vermutlich sogar in verschiedenen Tönen.
    Die muss aus meiner Sicht nicht zwingend bedruckbar sein...denn es gibt eine große Auswahl an klaren / transparenten bedruckbaren Folien.

    Transparente Folie bedrucken, auf die Goldfolie kleben, ausschneiden, fertig. Oder?

    Ich bin anch dem Prinzip mehrerer Folien übereinader bei meinen ersten Aufklebern vorgegangen. Habe selbstkleberende bedruckbare weiße Etiketten genutzt.
    Und damit die nicht verwischen, bzw. weil die Etiketten nicht glänzen, habe ich eine Schicht transparenten Tesafilm drüber geklebt. Schaut bis heute gut aus.

    Viele Grüße

    Rouven
     
    SystemLord und Sven gefällt das.
  20. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    730
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo @Rouven ,

    das wäre tatsächlich eine Möglichkeit. Leider habe ich mit transparent-selbstklebend-bedruckbaren Folien bislang keine so guten Erfahrungen gemacht, was die Druckauflösung betrifft. Gerade mit einem schwarzen Hintergrund, wie ihn die Lokschilder halt haben, laufen Buchstaben und Hintergrund immer ziemlich ineinander (Inkjet-Folien von Avery Zweckform). Aber vielleicht kennst du ein besseres Fabrikat?
    Und tragen 3 Schichten übereinander nicht zu dick auf?
    Dennoch vielen Dank für die Anregung! Werde das mal mit verschiedenen Folien ausprobieren.

    Viele Grüße
    Sven
     
    SystemLord und Rouven gefällt das.
  1. [WIP] - Tenderlok SJ Litt. S6 in Spur I (1:32) | Seite 2
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden