1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Mein neues Hobby

Dieses Thema im Forum "Teilefragen: Alt, Neu, Echt, Fremd?" wurde erstellt von Wirker, 10. Oktober 2019.

  1. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    228
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rödinghausen
    Hallo allerseits,

    es ist wieder soweit. Der Sommer ist vorbei und bei mir passiert wieder deutlich mehr Indoor. Es wurde schon ein wenig gebaut und für die Zeit zwischendurch habe ich mir wieder ein paar Konvolute bestellt (~55kg) und bin nun tagsüber am sortieren, wenn die Familie im Wohnzimmer hockt und wegen Kleinkindern nicht an bauen zu denken ist, helfen die kleinen sogar etwas mit oder bauen schon mal was mit den Basics. ;)

    Aber nun zu meinem neuen Hobby: Es handelt sich um ein Ratespiel mit dem Titel "LEGO oder nicht?". Die Kinder "helfen" auch hier mit. Wenn Steine auf dem Kopf oder der Seite liegen (und man so den LEGO Schriftzug nicht sehen kann), versuchen wir zu raten, ob es ein Original ist oder eben "Müll". Teilweise ist es leider mittlerweile echt schwierig, vor 2 Jahren konnte man die paar schlechten Hasbro Steine noch ohne Probleme erkennen. Oftmals sind nun aber Steine dabei, welche von unten erstmal Original aussehen, es aber nicht sind. Witzigerweise werden immer öfter LEGO Steine als NICHT LEGO Steine identifiziert. Der erste Impuls ist manchmal wirklich "Die Qualität kann nicht von LEGO sein", dann dreht man ihn um, und wundert sich doch. Das trifft vor allem Teile, welche nicht aus ABS sind. Oder bei Steinen mit leichten Spannungen im Kunststoff (das sieht aus wie so ölige schlieren).

    Meine Eingangsfrage bei allen gekauften Konvoluten war übrigens immer: "Sind alle Teile Original LEGO und sind das alle Teile aus dem Kinderzimmer?" - Ersterer Teil ist klar, der zweite soll zumindest sicherstellen, dass Figuren und wertvolle Teile nicht 2 Tage später dann einzeln verkauft werden. Man hofft also danach auf eine Kiste mit LEGO und ein paar Figuren, damit die 10 EUR/kg passen.

    Den Vogel hat nun ein Konvolut mit über 40% Fremdteilen abgeschossen (gewogen nach Sortierung!). Hier war wirklich alles dabei. Teilweise irgendwie auch recht interessante NICHT LEGO Steine von guter Qualität, aber auch der genannte Hasbromüll, wo die Steine nicht mal gerade gespritzt wurden oder stinken.

    Ich finde die Entwicklung furchtbar. Ich denke die Verkäufer verstehen den Unterschied meistens gar nicht. Ich habe jetzt wohlwollend die normalen Steine und große Platten, wo die Qualität gut ist als Unterbaumaterial getrennt zur Seite gelegt. Ob ich es verwende, weiß ich nicht. Es sind schon 3,5kg Basics zusammen gekommen (alle NICHT Original).

    Ich finde den vielen ABS Müll mist. Eigentlich verteidige ich bei jedem Kunststoffgegner LEGO immer mit seiner Langlebigkeit. Und ich denke das passt. Aber so viel Müll? Das nervt mich tierisch. Das Zeug ist nicht zu gebrauchen, aber trotzdem wird es produziert. Ein Kind könnte es glücklich machen, aber ich will den Kreislauf von Fremdlego auch nicht weiter befeuern. Alle Kinder, welchen ich das geben könnte, geben mir später ihr LEGO zurück und ich muss den Mist erneut ausortieren.

    Ich bin ein bissl frustriert, falls ihr es noch nicht raus gelesen habt. Wie geht ihr damit um?
     
    Patrick und mick29 gefällt das.
  2. Rueffi

    Rueffi Urgestein

    Registriert seit:
    17. Aug. 2016
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    männlich
    Ich würde nur ein Konvolut kaufen wenn ich es vorher angeschaut haben, weil es bei mir in der Nähe meist nichts gibt kaufe ich keine Konvolute.
    In dem Fall wo 40% fremd Teile sind würde ich den Verkäufer darauf ansprechen. Kann dich gut verstehen das es nervt
     
  3. Brixe

    Brixe Mitglied

    Registriert seit:
    11. Jan. 2018
    Beiträge:
    290
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Reichelsheim/Odw.
    Hallo Oliver,

    ich kann deinen Frust nur zu gut verstehen. Früher (vor 10-18 Jahren) habe ich auch sehr oft Konvolute gekauft. Die einzigen Fremdteile waren Sachen, die nichts mit Klemmbausteinen zu tun haben, wie Brettspielfiguren, Playmobilteile, Fischertechnik, Stifte, Ü-Eierkram usw.

    Jetzt kaufe ich gebrauchtes LEGO nur noch von Leuten, die ich kenne, oder von denen ich annehmen kann, daß sie wissen, was sie verkaufen (Kleinanzeigen bei 1000Steine).
    Nachdem mein Sohn vor einigen Jahren ein großes Konvolut "LEGO" gekauft hatte, was zu Hälfte aus BestLok bestand, kaufe ich nichts mehr ungesehen.

    Selbst bei Teilen von LEGO-Händlern muss man mittlerweile tierisch aufpassen: In Fürth habe ich bei einem Verkäufer Händeweise Fremdteile aus den Kisten rausgeklaubt und den Händler gebeten, die Teile wegzulegen. Am nächsten Tag waren sie wieder drin. :puking:

    LG, Marion

    Edit: Ich würde an deiner Stelle das ganze Fremdgedöns sammeln und als Konvolut Klemmbausteine (in der Rubrik Spielzeug nicht unter LEGO) bei Ebay reinsetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2019
  4. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    228
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rödinghausen
    Huhu,

    ich wohne hier leider auf dem Land. In der Nähe plöppt höchstens mal alle paar Wochen ein passendes Angebot auf. Hinfahren geht glaube ich nur in der Stadt. :( Der Verkäufer des 40% Fremdteilkonvoluts möchte mir nun nächste Woche was erstatten. Wie viel, wollte er noch nicht sagen.. Na immerhin.

    In meinen bisherigen Konvoluten (1-2 Jahre her) waren auch meistens so Dinge wie Ü-Eier, Batterien, mal ein bissl Playmobil. Alles okay. Das würde ich beim schnellen durchschauen sicherlich auch übersehen. Die Großen Teile werden ja meistens rausgefischt.

    Finde es echt schade. Eigentlich mag ich keine Monopole, aber bei LEGO wünsche ich es mir irgendwie. Das ist mir selbst ein bissl suspekt. Die ganzen fremden Bausteine werden vielleicht auf dauer die Preise für Neuware senken. In Konvoluten sind sie furchtbar. Ich kann aber unmöglich alle benötigten Steine bei Bricklink bestellen. Die nächsten Händler sind hier alle 1,5 Stunden entfernt.

    Ich habe mal versucht bei eBay Kleinanzeigen ein vollständiges Klemmbaustein von BlueBrixx zu verkaufen. Das klappt nicht wirklich gut. Es findet niemand. Man darf ja "LEGO" nicht im Titel oder der Beschreibung verwenden. Das ist glaube ich die Krux: LEGO ist das Tempo der Papiertaschentücher. Jeder sagt LEGO, meint aber vielleicht andere Klemmbaustein Hersteller. Bei eBay sucht aber halt auch jemand dann nach LEGO, wenn er Klemmbausteine will. Probieren werde ich es aber vielleicht doch. Ich habe schon überlegt, ob man die Teile dem Kindergarten sonst spenden kann. Ich denke nicht, dass diese Teile wieder in den Kreislauf kommen. Die sind ja dann wirklich irgendwann "kaputt gespielt". :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2019
  5. Rueffi

    Rueffi Urgestein

    Registriert seit:
    17. Aug. 2016
    Beiträge:
    1.773
    Geschlecht:
    männlich
    Die Teile einem Kindergarten zu spenden ist doch eine super Idee, das sie nicht doch irgendwie in den Kreislauf kommen glaub mal nicht :biggrin: was meinst du warum Lego im Kindergarten immer weniger wird?
     
  6. Matze2903

    Matze2903 MoRaStafari

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    2.392
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heilbronn
    Ich werde nicht ganz schlau, was willst du dem Kindergarten schenken? Klemmbausteine vo Fremdanbietern?
    Daheim gibt es für mich ein Fremdanbieterstop oder ein LEGO® Monopol. Ich arbeite in der Gantagesbetreuung in einer Grundschule. Dort gibt es für mich kein LEGO® Monopol. Da wir sowieso immer zu wenig Geld haben, ist mir egal, wo die Steine herkommen, den kindern ist es wirklich auch egal, die bauen mit dem was sie kriegen, wo bei uns Hubelino in Duplo® Größe der renner ist und LEGO® eher weniger bespielt wird, es sei denn es gibt Sets von mir. Wir haben auch die neue Kugelbahn Pi von Hubelino. Ich nehme die Steine in die Hand, sie müßen sich gut anfühlen (und ich definiere gut) und nicht riechen. Wenn du deine fremdbausteine los werden willst, ich würde sie gegen Portoersatz übernehmen und ich verspreche dir, wir geben dir das NIE zurück!
     
    Rueffi gefällt das.
  7. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    228
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rödinghausen
    Sorry, habe vergessen die Nachricht abzusenden. Rofl. ;)

    Von Hubelino haben wir auch die Murmelbahn im Zimmer unserer beiden Kleinkinder. Die mögen sie gerne. Die Steinequalität passt auch.

    Ich habe diesen Thread auch gestartet, weil ich halt irgendwie vor einem Dilemma stehe. Ich weiß einfach nicht, was ich von den Alternativen halten soll und ob es wirklich Alternativen sind. Wenn ich mir den BlueBrixx Rundgang hier anschaue (YouTube: Lagerverkauf bei BlueBrixx) muss ich sagen, es ist völlig verständlich, warum man zur Alternative greift. Da sind wirklich tolle Sachen dabei. Die Preise sind im Vergleich zu LEGO schwindelerregend niedrig. Die Sachen die BlueBrix selbst macht kommen alle von erfahrenen Designern und die Steinequalität ist wirklich gut. Dann die Idee, einfach die eigenen Sachen zu Designen und zu verkaufen und gleichzeitig aber auch die Konkurrenz ins eigene Verkaufsregal zu stellen. Ich finde das einfach viel Zeitgemäßer. Es ist ein deutlich offenerer Umgang. Weiterhin natürlich Gewinnorientiert. Ideologie steckt da wohl kaum dahinter.

    Es wird für mich langsam echt irgendwie zur Grundsatzentscheidung. Ich bin totaler Fan vom Original, habe mich in anderen Threads hier auch immer für das Original ausgesprochen. Trotzdem kann man nicht verhehlen, das unser Lieblingshersteller nicht immer ganz in unserem Sinne entscheidet. Wenn ich die Vermischung zuließe, würde mein Hobby deutlich günstiger. Die anderen Hersteller haben auch wirklich interessante Steine, welche es bei LEGO nicht gibt. Dann nehme ich eine LEGO Minifig in die Hand und denke mir: Die Qualität ist echt gut, die Drucke sehen toll aus. Ne, du willst da kein anderes Zeug dazwischen. Die Fremdsteine würden dramatisch den Wert der bisherigen Sammlung senken. Auch zwei getrennte Systeme habe ich keine Lust. Beim bauen würde sich auch alles wieder mischen. Es ist anstrengend, jedesmal die Qualität jedes einzelnen Steins zu beurteilen und sich dann zu entscheiden, ob man ihn behält. Aber die Qualität von neuen Sets alternativer Hersteller wird immer besser. Und die Designs auch. Die Anleitungen sind mittlerweile echt gut. Im inneren ist es nicht immer total bunt. Ein grüner Zug ist auch innen Grün und nicht etwa Knallgelb oder Orange.

    Ich hoffe diese offenen Gedanken sind kein Problem für euch. Ich habe noch keine Ahnung was ich mache. Beim sortieren trenne ich gerade noch. Vielleicht ist das das letzte mal, das ich Konvolute gekauft habe. Zumindest, wenn ich diese nicht vorher ansehen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2019
    Patrick gefällt das.
  8. tmctiger

    tmctiger Urgestein

    Registriert seit:
    30. Nov. 2015
    Beiträge:
    742
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Linz, Österreich
    Hallo Oliver,

    ich kann dich auch verstehen, dass das mit den Konvoluten und Fremdanbietern frustrierend ist, aber wie du dabei weiterverfährst kannst leider nur du entscheiden - das können wir dir nicht abnehmen.
    Ich kann dir nur ein paar Gedanken mitgeben wie ich es sehe/handhabe:

    Ich habe für mich entschieden: Ich bin ein AFOL, daher lasse ich für mich keine Drittanbieter zu. Zugegeben ist es für mich leicht, da ich keine Konvolute kaufe, mir ist das einfach das Geld nicht wert wenn ich mich Stundenlang zum Waschen und Sortieren hinsetzen muss (ich rechne bei sowas auch immer meine Zeit ein). Also kaufe ich nur Sets und da nur von LEGO.

    ABER: selbst für mich gibt es EINE Ausnahme: Das sind Beleuchtungen von Drittanbietern. Aber da sind die Teile erstens leicht zu erkennen (da stecken Kabel und LEDs drinnen, fest verklebt) und zweitens sind es sehr sehr wenige Teile. Bei manchen dieser Hersteller kommen die Teile oft auf "Trägerteilen" zur Stabilisierung daher, diese wandern ohne Umwege und Zeitverlust in den Müll (gleichzeitig mit der restlichen Verpackung).

    Und dann kommt natürlich noch dir Frage: wie verhält es sich mit Drittanbietern die in der AFOL Community akzeptiert sind? Also Big Ben Bricks (Eisenbahnräder), die verschiedenen Schienenanbieter, 3D Drucke für Schienen und Technic, etc ...

    Hier kann ich auch nur aufzeigen wie ich da verfahren würde:
    Allgemein schwierige Situation: vermutlich für Schienen am einfachsten zu beantworten: Die standard Gleisgeometrie von Lego ist Grütze --> Lego hat da nix vernünftiges, daher ist man da gezwungen, wenn man aufwendige Layouts amchen will, entweder zu Sägen und Kleben (das habe ich gemacht) oder auf Drittanbieter zurückzugreifen (das hab ich deswegen nicht gemacht, da es NOCH keine gescheiten Spritzguss-Drittanbieterschienen gibt (die 3D Drucke sind mir von der Qualität her zu "grindig")).
    Bei den Räder wird es schon schwieriger: dort kann man noch versuchen dies bautechnisch umzusestzen (mit Lego original Rädern), will man aber 100% im Maßstab bleiben (aber was heißt das schon bei Lego?), hat man vermutlich keine andere Wahl.
    Bei den Technic 3D Drucken bin ich persönlich der Meinung, dass man sich damit immer nur etwas leichter macht und man es auch mit einer (zwar vermutlich komplizierteren) Lego-only Lösung auch hinbekommt.

    Also langer Rede kurzer Sinn (Und etwas Offtopic (wait);)), fasse ich zusammen:
    1. für mich kommt kein Drittanbieter in Frage
    2. Ich kaufe keine Konvolute, da es sich für mich nicht rentiert und die Gefahr Müll zu kaufen extrem hoch ist.
    3. Bei Beleuchtung verbaue ich Fremdmaterial --> Das ist aber leicht zu Identifizieren
    4. Gleiches würde für Schienen gelten wenn es gescheite geben würde --> auch hier gilt: die Schienen wäre ohne weiteres vom Original zu unterscheiden.

    Ich hoffe ich konnte mit diesem doch länger als gedacht gewordenen Post die Denkanstöße liefern um dein aktuelles Dilemma zu lösen.

    Viele Grüße,
    Günther

    Ps.: Die Fremdteile einen Kindergarten zu spenden halte ich übrigens für eine sehr tolle Idee!
     
  9. Meisterschnorrer

    Meisterschnorrer Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    8.929
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Duisburg
    Ich halte von den "Alternativen" nur eins, Abstand. Die Sachen kommen mir nicht ins Haus.
    Sollte es Teile von LEGO nicht geben, versuche ich die MOCs anders umzusetzen.

    Ich habe mir das Video mit dem Rundgang auch angesehen (allerdings ohne Ton, kann das Gerede nicht ertragen) und um ehrlich zu sein ist da nicht ein Set dabei, bei dem ich sage, wow, das muss ich haben. Zum größten Teil sind die Sachen designtechnisch Ramsch, zumindest für mich.

    Und ganz ehrlich, wenn ich was bestimmtes haben möchte, dann mocce ich es mir so, wie ich es mir vorstelle.
    Und ja, moccen kann man lernen. Der Eine oder Andere hier erinnert sich bestimmt noch an meine Anfänge hier im Forum.
    Hab damals auch nur nach Anleitung gebaut und konnte so gar nicht moccen. Mir wurde aber immer gut zugeredet und nun bekomme ich hier und da passable Modelle zusammen.

    Ich bin da ganz bei Günther, ich bin AFOL und kein AFOB...
    Ja, Light Stax habe ich ein wenig und zwei 3D gedruckte Zugverlängerungen für die Monorail habe ich ebenfalls.
    Und ja, auch ne Custom Beleuchtung für mein nächstes Projekt kann ich mir gut vorstellen.
    Aber Sets von den "Alternativen" kommen mir nicht ins Haus, einfach weil ich meine LEGO Sammlung nicht "verwässern" möchte und weil die Sets fürchterlich aussehen...

    Gruß René (der darum bittet solche Videos nicht weiter zu verlinken)
     
    Rouven, Matze2903, franken-stein und 4 anderen gefällt das.
  10. Maari

    Maari Stammuser

    Registriert seit:
    28. Aug. 2018
    Beiträge:
    362
    Geschlecht:
    weiblich
    Mir kommen keine anderen Klemmbausteine ins Haus.
    Beleuchtung muss ich mir noch überlegen.

    Ich habe als Kind einmal Fremdsteine bekommen, die passten nicht mal. Das hat sich ja geändert.
    Vor kurzem habe ich mir ein Set geholt, eigentlich wollte ich nur das Buch, darin viel informatives zu einem Gebäude und eine Anleitung. Die Steine sind schrecklich.
    Passen weder farblich zusammen noch lassen sie sich angenehm bauen.
    Versuchsweise habe ich, weil im Angebot das Polizeiauto von Stax gekauft, nein, damit bin ich nicht zufrieden.
    Damit reicht es mir, hatte genügend Fremdbausteine getestet.

    Konvolute kaufe ich nur noch nach Durchsicht, da das selten geht, also eher selten.

    Ja, leider.
    In Fürth wollte ich bei einem Händler Lego-Brezeln kaufen, alles was da war. Schaue zum Glück drauf, kam mir merkwürdig vor, weil so unterschiedlich. Und siehe da, mehr als die Hälfte kein Lego. Nein danke, da konnte dieser Händler auch den Rest behalten.
    Darauf angesprochen: Verkaufen nur original Lego!
    Ich denke nicht, dass jemand ohne Erfahrung erkennen kann, es handelt sich nicht um Lego. Und so wandert unbemerkt ganz viel Fremdmaterial in Kinderzimmern und in Konvolute.
     
  11. CapitanDracul

    CapitanDracul Mitglied

    Registriert seit:
    01. Apr. 2019
    Beiträge:
    90
    Geschlecht:
    männlich
    [QUOTE: ...ich bin AFOL und kein AFOB...[/QUOTE]

    ...ist bei mir genau umgekehrt; diese sogenannte "Markentreue" (für mich ein negativ besetzter Begriff) kann und konnte ich nie nachvollziehen, in keinem Bereich.
    Wie man hier sicher schon gemerkt hat, mag ich beispielsweise die Legosets aus den 1970-ern sehr, und diese würde ich auch nur mit original Legosteinen bauen - mittlerweile jedoch sind wir 40 Jahre weiter und es gibt in meinen Augen aktuell zumindest zwei alternative Hersteller, die qualitativ mit Lego auf gleicher Höhe liegen, auch voll kompatibel sind und Sets aus Themenbereichen (Star Trek / Zombies) bringen, die Lego gar nicht oder eher schlecht umgesetzt bringt - wäre aus meiner Sicht ziemlich dumm, hier unsinnige Grenzen zu ziehen.
    Na, und wenn sich da dann mal Steine vermischen: für mich kein Problem, nutzen!
    Daher bezeichne ich mich auch ganz klar AFOB (obwohl ich hier natürlich nur Kreationen aus "reinem" Lego zeigen werde gemäß hiesigen Statuten).
    Und, ganz ehrlich, finde ich schon ein wenig inkonsequent bis bigott, wenn Leute zwar wild die Fahne des "reinen Legoglaubens" (ja ich weiß, schon provokativ) schwenken, dann aber sagen: hm, ja ok, dies oder das von "Fremdherstellern" geht aus den und den Gründen, dies und das aber nicht, und der nächste zieht die Grenze dann wieder anders...
    Ebenso sinnlos und überflüssig wie die Debatte über "kryptonischen Schweiß" oder den "Zompier" (siehe "The Big Bang Theorie)... ;-)
    Nix für ungut!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2019
  12. BrisosX

    BrisosX Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2018
    Beiträge:
    247
    Geschlecht:
    männlich
    also ich handhabe das ganze recht einfach...

    ich habe schon waggons von BB gekauft, und würde es vllt wieder machen (wenn mir etwas wirklich gefallen würde) diese fremdbausteine bleiben aber unter sich, dh ich sortiere aus, und trenne genau...
    fremdstein modelle bleiben zusammen, und werden nicht zerlegt, oder für mocs verwendet, dort soll nur lego verbaut werden.

    ich sagte mal dass ich für meine ludmillas vllt nichtlego fenster einbauen würde, nach langer suche, und lego alternativen werde ich das aber nicht machen, somit werden mocs nur aus lego bestehen...

    mein sohn hat sich selbst (frankfurter zoo z.b.) nicht lego sets gekauft, ihm ist es egal ob lego oder nicht, und er baut auch damit, und ich werde ihm auch nicht verbieten damit zu bauen, oder sowas haben zu wollen...

    lg
     
  13. Meisterschnorrer

    Meisterschnorrer Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    8.929
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Duisburg
    Ich fühle mich da ganz einfach mal angesprochen:

    Ich halte mich da an einen Kommentar von einem Offiziellen aus dem Ambassador Forum:

    Teile, die LEGO Modelle verbessern sind geduldet, direkte Konkurrenten nicht.
    So einfach ist das.

    Star Trek? Brauch ich nicht....
    Zombie Köpfe? Habe ich genug. Da gibt es durchaus Alternativen, auf originalen Köpfen.

    Ich kann ja nichts dafür, wenn die Sets der anderen Hersteller für mich einfach nach nix aussehen...
    Mir gefallen auch nicht alle LEGO Sets, was mir nicht gefällt bleibt im Regal. So einfach ist das.

    Mittlerweile baue ich eh eher MOCs und weniger Sets.

    Es steht jedem Frei mit den Anderen zu bauen...ich für meinen Teil möchte aber die 4 Buchstaben auf den Noppen haben...

    Gruß René
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2019
    Rueffi gefällt das.
  14. tastenmann

    tastenmann Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2016
    Beiträge:
    307
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    in meinem Bestand ist bis heute auch nur Lego, Fremdhersteller habe ich grundsätzlich gemieden.
    Obwohl es mittlerweile ein paar interessante Hersteller gibt, die auch neue Teile anbieten, die Lego nicht hat und die ein oder andere Bausituation vereinfachen würden.
    Ich würde mir von Lego vor allem größere Mengen Basissteine oder Platten in den Grundfarben (und grau) zu einem günstigen Preis wünschen. Geht bei BrickLink manchmal, bei Lego selbst viel zu teuer. Die Konkurrenz bietet das an.

    Viele Grüße
    Tastenmann
     
  15. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. Apr. 2014
    Beiträge:
    4.989
    Ort:
    Nürnberg
    Ich halte das einfach getrennt, ich gebe zu ich kaufe schonmal Sets anderer Hersteller (aber nur von Herstellern die wirklich eigenständig sind und legale Ware haben) da aber eben nur mal ein Set das auch ein Set bleibt. Im eigentlichem Hobby bleibe ich bei Lego, meine Mocs bestehen zu 100% aus Lego da kommt kein Fremdstein rein, egal wie cool der is und was er für Möglichkeiten bietet, es wird nix vermischt.
    Ich bin jedoch so tolerant das ich jedem selbst überlasse wie und was und womit er seine Sachen baut, nur ich selbst bleibe bei meinem Weg.
     
  16. Wirker

    Wirker Mitglied

    Registriert seit:
    09. Mai 2017
    Beiträge:
    228
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rödinghausen
    Hallo,

    da sich ja nun schon einige Antworten gefunden haben. Muss ich für mich mal ein bissl sortieren. ;)

    Wie kommst du dann an Teile für MOCs, alles via Bricklink? Oder hast du das Glück Händler in der Nähe zu haben? Ich möchte zum Beispiel gerade gerne ganz viele Steine für Felsen haben. Bei Bricklink wird man da schnell Arm. In Konvoluten finde ich bei relativ hohem Star Wars Anteil dann sehr viele.

    Diese Meinung lasse ich dir. Ich finde bei den Manhatten-Sets die gezeigt wurden die Idee trotzdem cool. Auch die Schlösser fand ich schick. Demnächst kommt Schloss Neuschwanstein (auf 32x64er Grundplatte, mit dem Berg untendrunter, ~6500 Teile). Da komme ich schon ins grübeln. BlueBrixx bietet alle legalen Hersteller an. Einige Hersteller haben immer noch mist Qualität oder schlechte Designer. Es sind aber auch gute Ideen dabei. Sachen, die man sonst vielleicht bei LEGO Ideas gesehen hätte. Aber wie gesagt, Geschmack ist verschieden. Immer wieder Interessant andere Meinungen zu hören. :)

    Wenn man lange sammelt, hat man vieles da. Du sicherlich noch viel mehr als ich. Der Rest dann auch via Bricklink? Man ist mit den Sets doch relativ aufgeschmissen, wenn man eine bestimmte Idee umsetzen will. Klar, ich versuche beim moccen auch meine Teile zu betrachten und dann zu schauen, was damit möglich ist. Wenn man nach Vorlage arbeitet und nahe ans Original dran will, sieht das anders aus. ;)

    Ok, halte mich dran.

    Es ist echt schwer. Wir sitzen da Teilweise bei Noppenlosenteilen mit Lupe und suchen den LEGO Schriftzug. Das "Problem" ist vor allem die immer besser werdende Qualität der Konkurrenz. Man sieht es teilweise echt nicht mehr. Wenn keine Noppen dran sind, geht es nicht anders. Ich bin immer dankbar für so teilweise zusammen gebaute Sachen auf Sets (egal ob echt oder nicht), da sieht man es dann schnell, ob alle Teile Original sind.

    Darum geht es, genau. Ich sehe LEGO nicht als Religion. Es fühlt sich aber trotzdem total falsch an, die Dinge zu vermischen. Ich freue mich immer, wenn ich in meine Schubladen schaue und ich überall den LEGO Schriftzug sehe. ;) Falls ich jemals dazu komme, die Dinge zu mischen, wird es sicherlich ein langer Weg für mich. Ich habe kein großes Interesse an Original Sets (weder bei LEGO, noch sonstwo). Ich mocce lieber und baue selbst. Hab ich schon als Kind getan. Sets waren oft nur Teilespender und ich habe meine eigenen Sachen gebaut. Heißt aber auch: Es würde sich sofort vermischen. Die einzige Ausnahme sind das Super Car und das Control Center. Die Sets gab es damals von meiner Oma und Opa und es erinnert mich an sie. Auch wenn es nicht mehr die Steine von damals sind.

    Ja, das wäre toll. Die sind übrigens auch bei anderen Herstellern viel zu teuer. Ich habe letztens ein Video gesehen, wo eine Klemmbaustein Sortierfabrik gezeigt wurde. Es ist wirklich ein Trauerspiel. Da liegen Säckeweise identische Steine in einer Box, dann werden die Aufwändig in Sortiermaschinen gekippt (da standen 200 Stück oder mehr), daraus Sets geschnürt und dann kauft man wieder die Sets, nur um die Steine wieder zu trennen und zu sortieren. ;)

    Falls ich etwas wichtiges vergessen habe, war das keine Absicht. Doppelte Aussagen, habe ich nur 1x zitiert.

    Für mich gehört das sortieren von LEGO aus Konvoluten übrigens nicht zu den "nervigen", sondern zu den entspannenden Aufgaben. Wie ich oben schrieb ist das Familienkompatibel und nach einem langen Tag, wo mir vielleicht die Kraft zum stehen im LEGO Zimmer baut oder die Kreativität verraucht ist, freue ich mich tatsächlich auf die eher stupide Tätigkeit. Ich freue mich dann einfach über tolle Teile. Ich hoffe so ein schlimmes Konvolut begegnet mir nie wieder.
     
    #MoinMoin und Bricking_82216 gefällt das.
  17. Meisterschnorrer

    Meisterschnorrer Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    8.929
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Duisburg
    Eher ne Mischung aus Bricklink, PaB Wand und FigsBricks in Mettmann...
    In seinem Lagerverkauft liegen immer über 4tonnen Gebrauchtware (nur neue Steine verbauen kann ja keiner Bezahlen).
    Vereinzelt auch Sets, diese werden in der Regel aber nicht ausgeschlachtet.

    Wenn in Oberhausen in der Wand mal ein interessantes Teil ist, nehme ich davon schonmal 1-2 große Becher mit. Egal ob ich das Teil aktuell akut brauche, oder nicht.
    In Fürth war zum Beispiel der LEGO Store Nürnberg vertreten (Grüße gehen raus), da habe ich mir nen kleinen Becher mit den neuen TransLightBlue Lightsaberblades mitgenommen....wofür? Keine Ahnung, aber wenn ich ne Idee habe, dann sind schonmal rund 600 Stück da...

    Ähnlich bin ich mit braunen Antennen vorgegangen....davon allerdings knapp 3 große Becher. Da habe ich schon eine Idee für die Zukunft...

    Mein letztes Konvolut habe ich von 4 oder 5 Jahren gekauft, da waren zur Hälfte Mega Bloks drin....raussortiert und entsorgt und danach nie wieder ungesehen ein Konvolut gekauft...

    Bei Bricklink habe ich auch nur ne Hand voll Händler, bei denen ich regelmäßig einkaufe...am meisten bei Seesteine und Bricksy (nicht unser Bricksy hier).

    Gruß René
     
    Wirker gefällt das.
  18. Patrick

    Patrick Mitglied

    Registriert seit:
    01. Okt. 2015
    Beiträge:
    243
    Geschlecht:
    männlich
    Bei dem habe ich auch regelmäßig bestellt, aber leider schließt er in Kürze seine Pforten. Er sagt auch klipp und klar, dass sich für ihn der Handel mit gebrauchtem Lego nicht mehr rentiert (also Konvolute aufkaufen, sortieren und via BL verkaufen).
    Das spiegelt m. E. in Teilen diese Diskussion, wo viele (einschließlich mir) die Erfahrung machen, dass in der gebrauchten "Lego-Kiste" halt immer mehr Fremdanbieter-Kram drin ist.

    Zum anderen bestätigt es meinen Eindruck, dass bei BL seit ein paar Monaten eine Flaute einzukehren scheint. Einerseits sinkende Preise für Gebrauchtes, andererseits auch zurückgehendes Angebot. Ich merke das sowohl an der Zahl der Bestellungen in meinem eigenen kleinen BL-Store, als auch am Angebot, wenn ich selber Teile brauche.
     
    Wirker gefällt das.
  19. tmctiger

    tmctiger Urgestein

    Registriert seit:
    30. Nov. 2015
    Beiträge:
    742
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Linz, Österreich
    Hallo Oliver,

    bei den Sets meine ich dass ich nur Lego-Sets kaufe, diese Kaufe ich natürlich nicht nur bei Lego selbst, sondern auch bei amazon, lokalen Spielwarenläden, etc, ... aber es sind halt immer originale MISB Lego-Sets.

    Zu den MOCs:
    Teile für MOCs kaufe ich bei Bricklink, Lego PaB, Lego Steine und Teile (Supportseite). Einen Geschäft das Teile einzeln verkauft, oder einen LEgo Brand Store habe ich nicht in meiner Nähe (leider).
    Dein Beispiel mit den Steinen für eine Felswand ist gut, denn ich habe in meiner Anlaage ja auch Felswende und da kann ich dir sagen wie ich vorgegangen bin.
    Für meine Felswände (siehe meinen Post zu meiner Anlage, oder meinen Bricksafe Folder) habe ich Bricklink und Lego PaB (shop.lego.com) verwendet. Durch die Kombination kommst du sehr günstig zu den Teilen die man haben will (auch in großen Mengen). Der Nachteil, es mutiert schnell zu einer Tabellen-Schlacht. Ich mach mir da immer Tabellen wo alles eingetragen wird und daraus leite ich dann die Quelle mit dem günstigsten Preis ab.
    Mit Konvoluten würde ich da nicht fertig werden, denn meine Felswände bestehen zum Beispiel aus 90% Slopes. In den Benötigeten Mengen, mehrere 100 Stück von ein und demselben Teil, bekommt man das nicht in Konvoluten, oder man muss 10 Konvolute kaufen um zum Beispiel 100 graue 1x2x3 slopes zu bekommen (und davon habe ich weit mehr als 100 verbaut ;)).

    Noch was zum eigentlichen Thema:
    Ich sehe das auch so wie Peter (@pet-tho): Es kann, darf und SOLL jeder bauen mit was er will! Es ist ein Hobby und das soll man so auslegen wie man es gerne selber möchte. Wenn sich aber jemand entscheiden sollte, Fremdanbieter auch zu kaufen, würde ich derjenigen Person raten, die Hersteller nicht zu vermischen. Der Grund läge für mich im Verkauf: sollte man sich mal entscheiden seine Sammlung aufzulösen (brrr was für ein schrecklicher Gedanke! :scare:), dann bekommt man für eine reine (beweisbare) Lego Sammlung sicher mehr als wenn das Zeug von Drittanbietern durchsetzt wäre.

    Also Kurz: Jeder baut mit was er will, aber aus eigeninteresse würde ich nicht mischen.

    Viele Grüße,
    Günther
     
    Wirker, pet-tho und Bricking_82216 gefällt das.
  20. BrisosX

    BrisosX Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2018
    Beiträge:
    247
    Geschlecht:
    männlich
    och ne oder?
    also ich habe das bei ihm so verstanden dass er sich von neuteilen distanzieren will,
    und sein angebot auf standart/schnelldreher umstellen möchte,
    und für neuteile brickina verwendet...

    er ist bisher immer meine erste anlaufstelle :(
     
  1. Mein neues Hobby
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden