Promobricks
  1. Wir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Hallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Lego die Krativtheorie

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von schamallahund, 2. Januar 2019.

Schlagworte:
  1. schamallahund

    schamallahund Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2018
    Beiträge:
    317
    Geschlecht:
    männlich
    Hi Leute

    Hoffe das dieses Thema hier her passt und Ihr mich nicht gleich in Carantäne schickt
    Aber des to trotz muß ich dies hier mal einfügen

    Nun da ich mir so einige Gedanken über das ganze Forengeschehen gemacht habe fiel mir auf das
    hier sehr viel Kreativitätspotenzial vorhanden ist was in allen Fazetten zu sehen lesen und zu bestaunen ist
    ... aber einen Punkt möchte ich hier ansprechen bzw..anfragen
    Habt Ihr schon einmal daran gedacht Euer Zuhause also ich meine Euer Heim nach zu bauen so als Hausmodell in Echtzeit oder Euer Fahrzeug/e
    Da ich ein kleines Haus bewohne und einen C...... Ber..... fahre dachte ich so daran ... warum das nicht einfach mal beides Nachbauen ?
    Denn ich kann mir nicht vorstellen das jeder sein Häuschen mir allem drin und dran als Deko herumstehen hat
    Nur ist dies noch alles Theorie und da kämet Ihr ins Spiel
    Wie könnte man dies von Anfang an realisieren ?
    Wäre hier der Lego Designer eine gute Wahl oder ein Cad Programm ectr.

    Würde mich über ein paar Vorschläge von Euch freuen

    LG
    Hans
     
  2. Meisterschnorrer

    Meisterschnorrer Chefarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    8.517
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Duisburg
    Da wäre @Brixe glaube ich der perfekte Ansprechpartner....Sie hat, soweit ich weis, mal ih zuhause komplett in Lego nachgebaut...
     
    schamallahund gefällt das.
  3. schamallahund

    schamallahund Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2018
    Beiträge:
    317
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist doch schonmal ein Anfang (rofl)
     
  4. merhof

    merhof Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2017
    Beiträge:
    333
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Waldeck-Sachsenhausen
    Schöne Idee, Hans.
    Irgendwo hab ich mal einen Haus-Nachbau und die Geschichte dazu gesehen, frag aber nicht wo.

    Ich hab vor langen Jahren mal ein Modell meines Elternhauses gebaut als es um einen Anbau ging und die Baubehörde nicht ganz begreifen wollte, wie, wo und was. Das "modular"-Building hat geholfen. Nach erfolgreichem Anbau wurde das Modell aber wieder zerlegt.

    Jetzt hab ich selbst ein Häuschen, da könnte man mal ......
    (LDD oder anderes nutze ich ja nicht, ich würd dann mal)
    .....anfangen zu bauen......

    Gruß vom Edersee
    Martin
     
  5. Stefan Betula Pendula

    Stefan Betula Pendula Urgestein

    Registriert seit:
    12. Juli 2014
    Beiträge:
    1.987
    Wenn ich irgendwann mal Penthouse-Besitzer an der Alster bin, dann werde ich das definitiv nachbauen! :D Vorher, ich weiß nicht... Bei meinem Auto könnte ich eventuell schon mal eher darüber nachdenken... :rolleyes:
     
  6. schamallahund

    schamallahund Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2018
    Beiträge:
    317
    Geschlecht:
    männlich
    Hast recht Martin Pläne sind ja vorhanden ... aber wie heisst es so schön am Anfang war das Brett ... sorry Platte
    Natürlich muß das Verhältnis stimmen da ja schon meiner Meinung nach das Detail stimmen muss :D

    @Stefan Betula Pendula das mit dem Auto wäre für den Anfang auch nicht schlecht ;)
     
  7. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    4.351
    Ort:
    Nürnberg
    Hab ich auch schonmal drüber nachgedacht, aber ich glaub da würde meine Frau sagen bring erstmal das Original auf Vordermann bevor du da in klein rumpfuscht, und meine Autos sind nicht Legokompatibel, die sind einfach ungeeignet, obwohl ich denke grad mit Autos Erfahrung zu haben, oder auch gerade deshalb, lass ich da die Finger von.
    Evtl mein VW-Bus, der könnte gehen.
     
  8. Hersbrucker

    Hersbrucker Urgestein

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    1.034
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hersbruck
  9. HDGamer2424

    HDGamer2424 U18 User

    Registriert seit:
    1. September 2016
    Beiträge:
    2.708
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Clio? :giggle:

    Ich hab weder Haus noch Auto, da wär eher noch über mein MTB nachzudenken, aber Fahrräder in Lego, hmm.. Das wird nur im großen Maßstab gehen..
     
  10. Stud McBrick

    Stud McBrick Stammuser

    Registriert seit:
    29. April 2018
    Beiträge:
    510
    Als ich vor ein paar Jahren den Ausbau des Dachgeschosses planen wollte, hatte ich mich zunächst mit den unzähligen, kostenlosen Wohnungsplaner-Softwares auseinandergesetzt.
    Eines nach dem anderen hatte jedoch in meinen Augen komplett versagt, was allerdings auch nicht zuletzt daran lag, dass ich als CAD-Konstrukteur schlichtweg was anderes in Puncto Bedienung und Interface gewohnt bin.

    In meiner Verzweiflung bin ich damals auch beim Lego Digital Designer gelandet, und was soll ich sagen, ich kam damit zu brauchbareren Ergebnissen als mit so manch einer "professionellen" Planungssoftware.

    Problematisch ist halt in erster Linie die Maßstäblichkeit.
    Ausgehend von einer Standard-Türbreite von 900mm bzw. dem 4 Noppen breiten Pendant von Lego, dann wäre ein 1x1 Stein 225mm lang.
    Dies wäre als Wanddicke durchaus akzeptabel, kann aber kompliziert werden, wenn man auch Möbelstücke maßstäblich umsetzen will.

    Grundlegend wäre aber der LDD ein guter Anfang für das Vorhaben.

    Was die alternativen CAD-Programme betrifft, letztendlich habe ich die Ausbauplanung mit Pro/Engineer vollendet, das ich bei der Arbeit nutze, für Privatanwender jedoch absolut nicht zu finanzieren ist (nur für eine Jahres-Lizenz könnte, man sich schon einen Kleinwagen kaufen).
    Und die ganzen Freeware-Programme - vielleicht kommt ja jemand, der nichts "besseres" gewohnt ist, und somit unbedarft an die Sache herangehen kann, besser damit klar, von mir aus kann ich jedoch dahingehend keine Empfehlungen aussprechen. :wsntme:

    Ich würde eher auf Citroën Berlingo tippen. :D
     
    schamallahund gefällt das.
  11. schamallahund

    schamallahund Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2018
    Beiträge:
    317
    Geschlecht:
    männlich
    Richtig geraten :) und danke für Deine Ausführungen
    Gaube es ist mal am besten einfach mal loszubauen und sehen ob es was wird
    Bei dem Auto dachte ich so da es ja Legotechnisch vieles auf dem Markt gibt z.Bspl. Porsche Corvette Käfer oder auch Bulli wäre es doch mal anhand der Vorgaben möglich ein ... sagen wir doch mal Alltagsfahrzeug zu creieren
    wobei der wiedererhennungswert für mich zumindest eine übergeordnete Rolle spielt
     
  12. Stefan Betula Pendula

    Stefan Betula Pendula Urgestein

    Registriert seit:
    12. Juli 2014
    Beiträge:
    1.987
    So klein würde ich das ganze gar nicht erst anfangen. Ich würde für eine Noppe schon 10 Zentimeter veranschlagen, dann klappt's auch mit den Möbeln. ;) Gut, wer eine Villa sein Eigen nennt, der sollte sich darauf einstellen, dass der LDD dann irgendwann die Grätsche macht, aber für ein Einfamilienhaus locker ausreichend.

    Oder Minecraft. :D
     
    mick29 gefällt das.
  13. Enesco

    Enesco Urgestein

    Registriert seit:
    20. August 2017
    Beiträge:
    1.978
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rodenbach bei Hanau
    den Mini Rover meines Bruders hat ja TLG schon nachgebaut. ;)
    Ansonsten besitzt meine Mutter noch einen Ford B Max.
    Wobei dieser ist auf mich, (da ich einen 50%tigen Behindertengrad habe und dadurch ein Auto günstiger zu haben ist) so gesehen habe ich und nicht meine Mutter das Auto.;)
     
  14. Stud McBrick

    Stud McBrick Stammuser

    Registriert seit:
    29. April 2018
    Beiträge:
    510
    Das Problem ist doch, wenn du in dem Maßstab anfängst, hast du keinen Platz mehr für Möbel in der Wohnung. :D
    Eine schnuckelige Eigentumswohnung mit durchschnittlich 120m² und grob 10x12 Meter Grundfläche hätte in dem Maßstab schon die Aufstellfläche einer Europalette.

    Außerdem kannst du das Ganze dann auch nicht mehr mit Minifiguren bespielen. :p
     
  15. HDGamer2424

    HDGamer2424 U18 User

    Registriert seit:
    1. September 2016
    Beiträge:
    2.708
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Das halte ich für eine gar nicht mal so blöde Idee... Wenn ich mir überlege, dass man eine Led die an den GPIO PINs des Raspberry Pi angeschlossen ist und der dazugehörigen Minecraft Version im Spiel durch einen Schalter an und ausgeschalten werden kann... Das ist cool. Und funktioniert.
     
  16. schamallahund

    schamallahund Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2018
    Beiträge:
    317
    Geschlecht:
    männlich
    Mann habt Ihr Ideen Das nenn ich mal einen angenehmen Klinikaufenthalt (rofl)
     
  17. Stefan Betula Pendula

    Stefan Betula Pendula Urgestein

    Registriert seit:
    12. Juli 2014
    Beiträge:
    1.987
    Das stimmt. :D Vom Handling und vom Bauen her muss ich trotzdem sagen, dass ich mit dem Maßstab am besten zurecht komme.

    Ach, die Nummer zieht doch nicht... :D Größere Figuren gehen immer. Mein Vorschlag mit dem Maßstab 1 Noppe = 10 Zentimeter kam ja nicht von ungefähr... :rolleyes: Dafür habe ich nämlich sogar schon Figuren parat, zumindest theoretisch. Praktisch aufgrund des Teilemangels höchstens als Monochromes. :D Da fällt mir wieder ein, dass ich die Figuren schon lange mal vorstellen wollte; das hole schnellstmöglich an passenderer Stelle nach.
     
  18. BrickWolf

    BrickWolf Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2016
    Beiträge:
    152
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nördlich von Göttingen
    bei 10cm pro Noppe ist das Modell dann bei mir locker über einen Meter im Quadrat... und ich würde mich min. 50.000 Steinen rechnen... Interessante Herausforderung :)
     
    schamallahund gefällt das.
  19. schamallahund

    schamallahund Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2018
    Beiträge:
    317
    Geschlecht:
    männlich
    Sehe schon das dieses Thema mehr oder weniger Begeisterung findet ;)
    Ein Prob sehe ich zumindest bei mir da wir Rötlichen Naturstein haben und da schätze ich mal das die
    Farbe nicht so ganz hinkommt zumal auch graue Fugen drin sind
    Dann käme ja das Größenverhältnis in Betracht 1:X hier käme auch Die Größe der Grundplatte ins Spiel

    Mal sehen wie und wo ich da anfangen muß
    Was meint Ihr dzu ?
     
  20. Stud McBrick

    Stud McBrick Stammuser

    Registriert seit:
    29. April 2018
    Beiträge:
    510
    N i c h t s geht über Lego Minifiguren (© ® ™ usw.).
    Denn wisse, dass die Minifigur als Vollkommenheit in Form und Größe nicht zu übertreffen sei, und jede Zuwiderhandlung ewige Verdammnis und Finsternis nach sich ziehen mag! Volguus Zildrohar!
    (Du musst dir das jetzt mit so nem Blitzen im Hintergrund und einer Stimme der ewigen Verdammnis mit Donnerhall und so vorstellen, die einem die Seele in den Adern gefrieren lässt...
    Wir haben leider keinen Smiley, der genau das ausdrückt....
    Alternativ trifft's wohl der da am Besten: :grlimpossible: )

    ;)

    Aber back to Ernst:
    Den Maßstab der Technic-Figuren könnte ich mir noch interessant vorstellen, die entspricht in etwa dem Maßstab 1:18.
    Eine Wohnungstür wäre demnach 6 Noppen breit, womit ein Stein somit 150mm entspräche

    Damit käme eine Steinbreite auch den für Innenwände nicht unüblichen Wanddicken sehr nahe.


    Die Farbe "Medium Nougat" könnte dem sehr nahe kommen, wobei das schwer zu sagen ist, wenn man das Original nicht kennt.

    Was die Grundplatte angeht, im Höhen-Maßstab der Minifigur ( ca. 1:43 ) wäre die oben genannte 12m-Wohnung etwa 35 Noppen (= 280mm) lang.
    Hier könntest du also mit einer 48er Grundplatte als Basis auskommen.
    Hier solltest du jedoch beachten, dass die Türen (900mm) dann nur drei Noppen breit sind.

    Im Breiten-Maßstab der Minifigur, wenn wir die Breite der 900mm breiten Türen von 4 Noppen zugrunde legen, also etwa 1:28, wäre die 12m-Wohnung etwa 54 (432mm) Noppen groß.
    Mit vier 32er Grundplatten dürftest du da gut im Rennen liegen.

    Im Maßstab der Technic-Figuren ( 1:18 ) wäre die Wohnung dann 84 Noppen (672mm) groß, und in @Stefan Betula Pendulas bevorzugtem Maßstab ( 1:12,5 ) 120 Noppen (960mm).
    Im Maßstab des Technic Porsche (42056, 1:8 ) bist du mit 188 Noppen (1504mm) dabei.

    Dann gäbe es da noch den Nanofiguren-Maßstab ( etwa 1:85 ), hier wäre die Wohnung noch etwa 18 Noppen (144mm) lang...
    Aber dafür müsstest du zuerst in eine Altbau-Wohnung mit Burgmauern umziehen, denn eine Steinbreite Wand entspräche in der Realität einer Dicke von 680mm. :D
     
    #MoinMoin, mick29, MocJens und 2 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden