1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Kafkas Kinder

Dieses Thema im Forum "Lego Kunst und Architektur" wurde erstellt von Zypper, 14. September 2019.

  1. Zypper

    Zypper Mitglied

    Registriert seit:
    28. Sep. 2016
    Beiträge:
    52
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stuttgart
    Guten Tag zusammen,

    hier ein Blick auf eines meiner aktuellen Projekte:


    [​IMG]



    Entstanden ist es aus einer - im besten Sinne - Spielerei* aus nur zwei verschiedenen Teilen, die ich Mitte August begonnen hatte:
    [​IMG]


    *Weswegen ich auch niemals protestieren würde, wenn mir jemand in abfälliger Weise vorwerfen wollte, dass ich mit LEGO "spiele".

    Ich wusste nicht, was draus werden würde, aber dies zumindest war der Anfang von dem, was es werden durfte:
    [​IMG]



    Wobei ich überhaupt nicht ausgeschlossen haben will, dass irgendwo auf der Welt ein anderer AFOL schon einmal auf die Idee gekommen sein könnte, diese beiden Teile auf diese Weise zu verbauen. Wie auch immer: Der großzügigen Erweiterung der Grundidee stand nur die Begrenztheit des Materials entgegen:
    [​IMG]



    Nun brauchte das Objekt nur noch einen passenden Hintergrund und vor allem einen Titel. Dabei half mir der Besuch einer Finissage Ende August in Esslingen, denn dort hing ein Werk von Leander Schwazer: ebenfalls eine Art Geflecht, allerdings aus dünnen, mit Beton gefüllten Schläuchen und dem Titel: "Beckett's Children". Von dieser Idee inspiriert, fand ich in "Kafkas Kinder" eine ebenbürtige Entsprechung, daher habe ich sie gewählt.

    Es ist ja in kreativen Kreisen durchaus üblich, sich bei den Ideen von Kollegen zu bedienen, wie zuletzt auf der Bricking Bavaria in Fürth zu beobachten:
    [​IMG]



    Das (preisgekrönte) Vorbild, gestand der Nachahmer, habe ihm so gut gefallen, dass er es kurzerhand nachgebaut habe. Ein Urheberrecht, sagte er, liege ja nicht drauf. Na ja, das vielleicht nicht. Aber der Anstand würde es ja gebieten, zumindest mal nachzufragen beim "Urheber", ob man dessen Idee adoptieren darf. So habe ich es zumindest öfters an mir erlebt in der Szene. Nachahmen ist zwar die höchste Form des Kompliments*, das wohl schon, aber ich finde es einfach netter, wenn man fragt. Mit dem Bastelandi zum Beispiel bin ich in regem Austausch: Was er bei mir toll findet, baut er nach, und wenn er was hat, das mich inspiriert - na, dann bin ich halt so frei. Das geschieht aber in freundlichem Einvernehmen, und wir haben beide viel Spaß dabei, wenn wir uns auf einer gemeinsamen Ausstellung gegenseitig mal wieder beim Nachbau ertappen. Ist ja Spiel, ist ja Hobby, soll ja alles Spaß machen. Das ganz nebenbei.

    *Letztendlich schützt nur eigene Unnachahmlichkeit davor.

    Überein stimme ich aber mit dem Esslinger Künstler, dass ein Werk einen Namen haben solle. Nichts ist doch schlimmer, nicht wahr, als im Museum vor einem interessanten Objekt zu stehen, dass einem mit "ohne Titel" die Tür vor der Nase zuschlägt?

    Bei LEGO kommt nun noch die gefällige Präsentation hinzu, und bei diesem Projekt schwebte mir von Anfang an etwas, nun ja - Schwebendes vor. Wie aber bringt man jetzt ein knappes halbes Kilo L zum Schweben?

    [​IMG]


    Mit einem zugegebenermaßen ziemlich hässlichen Ständer. Aber diese Elemente waren übriggeblieben von einem anderen Projekt, das ich zu anderer Gelegenheit vorstellen werde. Wie auch immer - die Ergebnisse zählen ...

    [​IMG]


    [​IMG]



    Wobei das Team Zypper so schnell nichts in den Schatten stellt, ähem.
    [​IMG]



    Ok, im Finale hingegen bleibt ein Bild übrig, das schließlich auch Eingang in die Große Retrospektive gefunden hat:

    [​IMG]



    Mit herzlichem Dank für die Aufmerksamkeit
    und frohem Gruß
    Andreas
     
    electrum, tastenmann, #MoinMoin und 4 anderen gefällt das.
  2. HDGamer2424

    HDGamer2424 U18 User

    Registriert seit:
    01. Sep. 2016
    Beiträge:
    3.121
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Zugegebenermaßen schaut das richtig gut aus.. :good: Würde sich für einen Bahnhof als "Glasdach" bestimmt gut machen..
     
    mick29 gefällt das.
  3. Zypper

    Zypper Mitglied

    Registriert seit:
    28. Sep. 2016
    Beiträge:
    52
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stuttgart
    Hi, Julian,

    das Problem ist: da das Objekt nicht symmetrisch ist, sondern eine Art Rhombus, ist der Einbau ins normale System ziemlich schwierig. Man könnte es höchstens auflegen irgendwo. Aber dann könnte es in der Mitte durchhängen, wenn es nicht abgestützt wird.

    Und einen Bahnhof müsste es natürlich geben ...

    Grüßle
    Andreas
     
    HDGamer2424 gefällt das.
  4. gerd_59

    gerd_59 Stammuser

    Registriert seit:
    23. Feb. 2014
    Beiträge:
    478
    moin ihr lieben :)

    das gebilde ist ja echt genial. hab da im LDD mal was versucht um den "Rombus" zu vermeiden.

    test_XY.png


    schauts euch mal an.
     
    #MoinMoin gefällt das.
  5. Zypper

    Zypper Mitglied

    Registriert seit:
    28. Sep. 2016
    Beiträge:
    52
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stuttgart
    HI, Gerd,

    danke für die Idee. Probiert hatte ich das übrigens "in echt" auch schon, dann jedoch ichweißnimmerwarum verworfen. Keine 3er-Kombination lässt sich so exakt bauen wie die andere, da bleibt immer ganz bissl "Spiel" und Abweichung, weswegen es in der Praxis nie so präzise wird, wie es in der Theorie den Anschein haben mag.

    Der Rhombus entwickelt einen gewissen "Drall", den ich ganz hübsch fand. Wenn ich mal vorhaben sollte, das als Architekturelement einzubauen, komme ich vielleicht auf die Idee mit der versetzten Bauweise zurück. Wer weiß, was wird?

    Frohen Gruß
    Andreas
     
  6. carver0510

    carver0510 Urgestein

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    826
    coole Idee. Bei so gleichmäßigen Mustern finde ich es immer spannend, wenn ein oder zwei Teile anders sind. Hier würde sich die Farbe anbieten: z.B. eine Achse in Rot,weiß oder braun oder ein Verbinder in einer anderen Farbe.
     
  1. Kafkas Kinder
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden