1. WillkommenWir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen. Neuanmeldungen werden zeitnah freigeschaltet.
    Information ausblenden
  2. Verhaltensleitfaden fürs ForumHallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Dürfen Bauanleitungen von MOCs weitergegeben werden?

Dieses Thema im Forum "Lego Digital" wurde erstellt von Crashkid, 1. September 2019.

  1. jrx

    jrx Urgestein

    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    1.084
    Ort:
    Berlin
    Wenn's ein MOC ist, liegen die Rechte an der Kreation beim Erbauer. Genauso verhält es sich mit der Bauanleitung. Wer die gemacht hat, hat die Rechte. Beim Verkauf einer Bauanleitung gebe ich das Nutzungsrecht weiter. Daher: Der Käufer hat das Recht das Modell nach meiner Anleitung zu bauen. Verkauft er die Steine – so what. Verkauft er das Modell im zusammengebauten Zustand, verletzt er die Rechte des Urhebers - ist ja dessen Design. Die Bauanleitung darf er nur in engen Grenzen weiterverkaufen. Da gibt es genügend Urteile dazu.
    Nun steht noch die Frage: Und was ist mit dem Design der Vorlage? In deinem Beispiel Marvel und Disney (aber genauso gut Vorbilder wie Trucks von Scania, Mercedes, etc.). Hier hat der Markeninhaber die Rechte am Design. Daher: Wenn ich etwas nach Vorlage baue, an der jemand anderes die Rechte hat, verletzte ich dessen Rechte, so lange ich keine Lizenz erworben habe. Habe ich das, gilt im Großen und Ganzen, was für ein originäres MOC gilt. Nochmal ganz klar: Wenn ich ein MOC baue, das aussieht wie ein Mercedes, dann ist das Design geschützt (und da ist es sogar egal, ob ich den Namen draufschreibe oder nicht, so lange das Design klar erkennbar ist).
     
    Sylon gefällt das.
  2. Matze2903

    Matze2903 MoRaStafari

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    2.392
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Heilbronn
    @Sylon Das ist eine für mich durchaus zu akzeptierende Festlegung. Wennd er Ersteller/verkäufer einer Anleitung einen Wunsch hat akzeptiere ich ihn auch Habe deine und ein paar wenige andere Anleitungen ja nicht zum Geld machen gekauft, sondern zum Bauen und lernen. Wobei mir dabei einfällt, das ich die mal wieder herausholen könnte.
     
    Sylon gefällt das.
  3. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    700
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Meines Wissens darf man gerade die Logos von Autoherstellern bei Modellen auch ohne Lizenz verwenden (EuGH-Urteil).
    Der Designschutz für die Formgebung erlischt üblicherweise nach 25 Jahren. MOCs von Old- und Youngtimern sind somit in dieser Hinsicht unproblematisch.
     
  4. jrx

    jrx Urgestein

    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    1.084
    Ort:
    Berlin
    Wenn du die Modelle für dich baust: kein Problem. Machst du ne Bauanleitung kann‘s Ärger geben. Weiß ich daher, weil ich derzeit mit nem Hersteller im Gespräch bin
    Das kann sein. Da kenn ich mich gar nicht aus.
     
  5. Sven

    Sven Urgestein

    Registriert seit:
    22. Juli 2018
    Beiträge:
    700
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Das EuGH-Urteil bezog sich ja gerade auf die gewerbliche Verwendung durch einen Spielzeughersteller. Googel mal nach Opel+Spielzeug+Designschutz. Dass die Autofirmen trotzdem weiter versuchen, Lizenzgebühren zu kassieren, ist nicht weiter erstaunlich...
     
  6. Stud McBrick

    Stud McBrick Urgestein

    Registriert seit:
    29. Apr. 2018
    Beiträge:
    791
    Geschlecht:
    männlich
    Ich sage mal: Jein.
    Denn auch jenseits des Designschutzes können noch Rechte auf die jeweilige Formgebung bestehen.
    Als Beispiel kann ich den VW Käfer nennen, dessen Form von Volkswagen als 3D-Marke eingetragen wurde.

    Bei einem Rechtsstreit um die Form des Porsche Boxter wurde vor ein paar Jahren gerichtlich entschieden, dass Fahrzeugformen als 3D-Marke geschützt werden können, solange die Form einen hohen Bekanntheitsgrad besitzt und allgemein mit einer bestimmten Marke verbunden wird.

    Als weiteres Beispiel habe ich glaube ich mal von der Corvette C3 gelesen, aber es wäre denkbar, dass noch weitere Hersteller ihre alten Fahrzeuge auf diese Weise geschützt haben, um Nachbauten zu unterbinden.

    Prinzipiell kann also alles noch einem gewissen Schutz unterliegen, auch wenn ein Design schon deutlich älter als 25 Jahre ist.
     
  1. Dürfen Bauanleitungen von MOCs weitergegeben werden? | Seite 2
    Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden