Promobricks
  1. Wir, das Team von Doctor Brick freuen uns, euch auf der neuen Internetseite willkommen heißen zu dürfen.
    Information ausblenden
  2. Hallo Liebe Community, wir haben einen kleinen Verhaltensleitfaden für das Forum erstellt.

    Den Leitfaden findet ihr in den Ankündigungen

    Gruß Euer Team
    Information ausblenden

Aktuelle Lego Angebote im stationären Handel

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Lego-Angebote" wurde erstellt von efferman, 19. September 2014.

  1. LegoLemmy

    LegoLemmy Stammuser

    Registriert seit:
    6. Juli 2014
    Beiträge:
    363
    Die Preise sind gut, welcher Laden ist das?
     
  2. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    3.596
    Mir persönlich is es ja Wurscht weil ich zwar Sammler aber kein Spekulant bin, aber trotzdem wird es langsam bedenklich wenn Alles was sich die Sammler erarbeitet haben und an seltenen Schätzen haben nun über den Handel zu bekommen ist, sei es über wie hier das Gratisdinge nun verkauft werden oder seltene Sets neu aufgelegt werden, es mag Manchen freuen jetzt paar Sachen doch zu bekommen, aber ich fürchte die Freude dauert nicht lange, Lego wäre nicht die Erste Firma die nach dem zerschlagen des Sammlermarktes ernste Probleme bekommt.
     
  3. wolfs-max

    wolfs-max Nordbahner

    Registriert seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    1.111
    Geschlecht:
    männlich
    .... Peter .. stimme Dir voll und ganz zu ... :!: Lego ist schon dabei sich selber zu zerschlagen , aber interessieren tut die das aber nicht wirklich so hat man den Eindruck .... :evil:

    MFG maxe
     
  4. Capparezza

    Capparezza Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    217
    Geschlecht:
    männlich
    Also wegen ein paar Re-Releases gleich von einer Zerschlagung des Sammlermarktes sprechen grenzt nicht nur an Übertreibung, sondern ist auch eine solche. Locker durch die Hose atmen und aufm Boden bleiben, es gibt noch mehr als genug Spekulationsmaterial für die ganzen Aasgei..., äh, "Sammler"... :p

    Man merkt schon, was ich von diesen sogenannten Sammlern, die massenhaft Sets aufkaufen und zu Apothekerpreisen wieder auf den Markt werfen, halte? Momentan sehe ich da eher ein Problem, dass es durch solche Praktiken massenhaft entnervte Kunden gibt. LEGO verdient doch am Sekundärmarkt nix, da macht es keinen Unterschied ob ein Sammler 5 Stück kauft oder 5 andere glücklich werden.
     
  5. pet-tho

    pet-tho Assistenzarzt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    3.596
    @Capparezza
    Ich mag die Spekulanten auch nicht und mir is es eigentlich auch egal ob Sets die ich hab jetzt im Wert steigen oder nicht, ich kaufe auch nie für`s Lager sondern nur was mir wirklich gefällt und was ich bauen will, aber auch wenn du es gerade für übertrieben hältst, es gibt genug Beispiele, Märklin, Schucco, Herpa, Wiking, Carrera, Gama ......... geht mit beliebig Traditonsmarken weiter, überall das Gleiche, Geheimtipp, dann Glücksritter, dann Sammlereditionen, wieder Glücksritter und dann Neuauflagen, Glücksritter springen ab, Preise fallen, Absatz bei Neuware bricht drastisch ein, Investor aus China kauft den ganzen Scheiss usw.....
    Klar Lego ist sehr Groß und wird schwer zum trudeln zu bringen sein, aber auch das geht, will nicht Schwarz sehen, aber die Vorzeichen gehen in diese Richtung, die Blase platzt.
     
  6. Capparezza

    Capparezza Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    217
    Geschlecht:
    männlich
    Das Problem einer eventuell drohenden Blase sehe ich dann aber als ziemlich hausgemacht an:
    - Kürzere Zeitspannen als früher, die die Sets am Markt bleiben
    - Sets in Größenordnungen und zu Preisen, die für die wenigsten Kinderzimmer und Elterngeldtaschen der Welt geeignet sind
    - Einführung von speziellen Sets / Linien NUR für Sammler (CMF-Bags als prominentestes Beispiel!!!)...
    - ... mit teilweise entsprechend knapper Verfügbarkeit und damit automatisch immens hohen Wert am Sammlermarkt (das ist nicht mal eine neue Entwicklung, gab ja mal diesen UN-Geländewagen...)

    Kann mir keiner sagen, dass das von LEGO nicht so gewollt ist. Ganz doof sind die ja auch nicht ;) Und damit beende ich mein OT, Sorry.

    @pet-tho : Auf das Problem, dass Sammler des öfteren auch mal eine ganze Ladung von Sets aufkaufen, bevor ein "normaler" Kunde dazukommen würde, bist du übrigens nicht eingegangen. Schade.
     
  7. wolfs-max

    wolfs-max Nordbahner

    Registriert seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    1.111
    Geschlecht:
    männlich
    .... dann gehe ich mal darauf ein .. !! Das sind nämlich " keine " Sammler sondern nur reine Spekulanten . Von den unterscheiden sich @pet-tho und ich auch . Diese Leute haben mit sammeln nicht das geringste im Sinn sondern nur das eigene " Kapital " mehren und das sogar mit viel Zeit im Programm .. !! Aber echte Sammler kaufen auch gerne mal mehr als nur 1 Stück pro Set für sich selber ... Wenn dann die Sets irgendwann wieder auf gelegt werden ist die eigentliche Sammlung sofort kaputt .. Das macht Lego gerade mit Bravour ..

    MFG maxe
     
  8. Gerechtigkeitsliga

    Gerechtigkeitsliga Stammuser

    Registriert seit:
    7. Juli 2015
    Beiträge:
    355
    Also ich bin Sammler und Händler zu gleich. Aber ich handle 99% mit Steinen und nicht Sets.
    Ich selber sammle halt Sets. Üblicherweise ein Exemplar von dem was mir gefällt. Ich baue allerdings nur die Modularhäuser auf. Die anderen Sets bleiben in der Verpackung. Habe halt keinen Platz alles aufzubauen.
    Lego Ideas Sets kaufe ich mir öfter mal mehrfach, weil sie meist coole Teile beinhalten die man schön woanders verbauen kann.
     
  9. GBCPeter

    GBCPeter Herr der Bälle Mitarbeiter

    Registriert seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    1.513
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wuppertal
    Ich kaufe mir auch mehrere Set`s eines Typs. Vor allem wenn man dieses zu einem unschlagbaren Preis abgreifen kann. Aber expliziert sammeln Nee. Diese Sets wandern erstmal ins Lager und werden irgendwann geschlachtet. Wenn da ein Set bei sein sollte was im Wert steigt isses OK, dann wird bei eventuellem Verkauf mit dem Erlös der Bestand mit anderen Sets wieder aufgefüllt.Dadurch wächst im Prinzip nur mein Steinevorrat, da meine Moc`s in der Regel nicht mehr auseinandergerissen werden und diese ja auch meinen losen Steinevorrat reduzieren. Das einzige Set was ich wirklich als Sammelobjekt gekauft habe ist der 41999 und sollte er als Neuauflage mal kommen würde er auch geschlachtet.

    mfg GBCPeter
     
  10. mObbY

    mObbY Urgestein

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    868
    Genau so wie es pet-tho geschrieben hat sehe ich es auch.

    Viele Sammler(!) oder nennen wir sie enthusiastische LEGO Fans kauf(t)en sich z.B. von den Modulhäusern zwei Stück. Eins wird gebaut eins wird "verwahrt". Sicherlich auch bei dem ein oder anderen mit dem Hintergedanken es irgendwann mal gewinnbringend wieder zu verkaufen, aber erst mal wandert es für unbestimmte Zeit auf den Dachboden. Viele dieser Sets wurden dafür übrigens zum Normalpreis oder allenfalls mal beim AFOL-Shopping gekauft. D.h. LEGO hat an diesen zwei verkauften Sets regulär verdient. Also: gut für LEGO.

    Durch die Neuauflagen der letzten Monate wächst die Verunsicherung, ob das für die Zukunft noch eine gute Idee ist. Dadurch werden sich etliche LEGO Fans nun gut überlegen, ob die Modulars künftig weiterhin doppelt gekauft werden. Sicherheitshalber kauft man jetzt nur noch eins zum bauen. Eingelagert/Gesammelt wird nicht mehr. Somit verkauft LEGO schon mal an die oben genannten enthusiastische LEGO Fans fast 50% weniger.
    Möglicherweise merkt LEGO das nicht sofort, da diese Kundengruppe nicht so groß ist/war, aber früher oder später wird es meiner Meinung nach auf den gesamten LEGO Absatz Auswirkungen haben, spätestens dann wenn Eltern nicht mehr so freimütig den Kindern LEGO kaufen, weil man das ja später auf jeden Fall gut weiter verkaufen kann, wenn die Kids das Interesse verlieren. Wenn LEGO den guten Ruf, den sie derzeit in Bezug auf dem Wiederverkauf haben, verliert, dann wird es LEGO am Umsatz merken aber dann könnte es schon zu spät sein.

    Schönen Gruß
    Thomas
     
  11. TechnicSummse

    TechnicSummse Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2017
    Beiträge:
    133
    Was ich interessant an der Diskussion finde, ist folgendes:

    Jeder der an den Wiederauflagen "meckert", sammelt die Sets angeblich weil es schön ist, sie zu haben, weil man es vielleicht auch toll findet, mal etwas davon zu verschenken... etc... aber KEINER will Profit machen...

    Nur wo ist dann das Problem... nur weil ein Set wiederaufgelegt wird, wird doch das gesammelte Set nicht schlecht... es ist noch genau so gut wie vorher, es kann immernoch als hübsches Geschenk dienen...

    Der EINZIGE Nachteil dabei ist, der nicht mehr weiter steigende Wertzuwachs der Sets... aber angeblich geht es doch allen nur ums Sammeln, und nicht um die Wertsteigerung? ;)


    Also letztenendes sind doch alle die über die Neuaflagen meckern am Ende doch nur Spekulanten, die sich dann eben verspekuliert haben...
    Für einen Sammler ist und bleibt das alte "echte" Set immer noch genau so wertvoll wie vorher, denn es ist das "ECHTE", und er hat es ;)
     
  12. Capparezza

    Capparezza Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    217
    Geschlecht:
    männlich
    :S ... eigentlich wollt ich ja zu dem Thema nix mehr schreiben ... aber irgendwie muss ich jetzt mal die Luft raus lassen, bevor der Boiler explodiert:

    Also wenn jetzt ein RICHTIGER Sammler sich z.B. 2x das DD holt, soll mir das recht sein. Um wirkliche Sammler ging es ja auch nicht!

    *RANT AN*

    Ich dachte das war eigentlich schon klar genug, dass es um Aasgeier (Spekulanten / "Hoarder" / wie auch immer ihr die bezeichnen wollt) geht, die teilweise Regale leer kaufen wenn was Neu im Sortiment ist oder gerade verbilligt, nur um das später wieder mit Gewinn zu verkaufen. Die also LEGO als reines Spekulationsobjekt sehen.

    Was macht eigentlich eure zwei Modulars, die ihr euch gekauft habt, plötzlich so wertlos weil LEGO da ein Re-Release rausbringt? Habt ihr deswegen weniger Spass am Set? Habt ihr deswegen weniger Steine im Sortiment? Ich hab auch 3x den gelben Bahnhof aus Anfang der 90er Zuhause liegen. Wenn da jetzt ein Re-Release kommen würde, hätte ich nicht weniger Freude an den Sets die ich schon besitze. Sonst hätte ich mir die Teile wohl auch kaum 3x gekauft! Und sonst hättet ihr euch wohl auch eure Modulars nicht ein zweites Mal gekauft. Ein originalverpacktes fürs Regal, eines zum Aufmachen - eins zum Angucken, eins zum Anfassen. Deswegen sammelt man doch? Nicht deswegen, weil man darauf spekuliert in 5 oder 10 Jahren das überzählige Set mit möglichst viel Gewinn wieder weiterzuverkaufen.

    Mir scheint es geht hier nur ums Geld ... und nichts anderes. Wenn das der einzige Grund ist, warum ihr euch die Teile doppelt kauft... dann seit ihr für mich moralisch auf der selben Stufe wie die Spekulanten.

    Stattdessen könnte man sich bei Re-Releases auch einfach mal freuen, dass mehr Leute Zugang zu einem tollen Set haben, dass sie (aus was für Gründen auch immer) Damals nicht erstehen konnten.

    *RANT AUS*


    Edith sagt: Danke @TechnikSummse. Du warst etwas schneller als ich und hast mir die Worte aus dem Mund genommen ;)
     
  13. mObbY

    mObbY Urgestein

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    868
    Schade, dass das immer gleich so eskaliert... ;(
    Beim Punkt Spekulanten sind wir uns anscheinend einig. Um Leute, die massenhaft Sets günstig einkaufen um sie mit (hohem) Aufschlag innerhalb einer kurzen Zeitspanne wieder bei ebay zu verkaufen soll es hier auch nicht gehen.
    Es geht mir darum, dass LEGO durch Neuauflagen riskiert, dass sie a) weniger an "normale" Fans verkaufen (siehe oben: 1 Set statt 2) und b) letztlich den Ruf als äußerst werthaltiges Spielzeug beschädigen und dadurch langfristig auch weniger an die eigentliche Zielgruppe Kinder verkaufen.

    Dies wollte ich anhand des Fans der sich ein großes Set doppelt kauft und dann eins davon auf unbestimmte Zeit "weglegt" darstellen. Ja sicher, macht das auch der Sammler weil er auf einen Wertzuwachs spekuliert. Zumindest möchte man aber nicht, dass das vermeintlich seltene Sammelobjekt plötzlich 1:1 noch mal auf den Markt kommt. Denn dadurch verliert es sehr wohl an "wert". Es ist dann nämlich plötzlich nicht mehr so selten.
    Und um noch auf den Rant einzugehen. Die Sets werden ja nicht gänzlich wertlos, aber eben auch nicht mehr so wertvoll, dass es Sinn macht zwei zu kaufen. Damit sind wir wieder bei dem Punkt, dass LEGO zumindest an diesen Fan 50% weniger verkauft. Und den Wert seiner Marke dadurch beschädigt... siehe oben.
     
  14. Gerechtigkeitsliga

    Gerechtigkeitsliga Stammuser

    Registriert seit:
    7. Juli 2015
    Beiträge:
    355
    Naja Lego verbietet ja nicht ihr Produkt als "Spekulationsobjekt". Also wird es weiterhin Händler geben, die Sets "horten" um sie später mit Gewinn zu verkaufen. Wer kann es ihnen verdenken? Deshalb sind es Händler die ja auch Steuern und Abgaben dafür zahlen, das sie Gewinn machen.
    Allerdings mag ich es auch nicht, wenn es irgendwo Angebote gibt, man hinfährt und erfährt...jetzt kommt ein Zitat einer TrU-Mitarbeiterin : "Neeee da war einer der hat alle Figuren mitgenommen!"
    Das finde ich dreist, aber auch nur Schuld des Unternehmens, dass keine Mengenbefristung ausgibt.

    Und seien wir mal ehrlich....der alte Falke hat zwar an "Wert" verloren, aber unter 1000 € bekommt man ihn trotzdem nicht. Also ist er immer noch doppelt so viel Wert wie zum Verkaufsstart. Also ist das ganze nur Stöhnen auf hohem Niveau.

    Jeder denkt halt anders. Ich mache niemanden einen Vorwurf, ob er sich Sets kauft um später mal einen Gewinn zu machen. Aber Achtung! Etwas mit der Absicht zu kaufen, dass erworbene später mit Gewinn zu verkaufen, dem wird schnell Absicht vorgeworfen und somit handelt man hier als "Gewerblicher".

    Aber darüber können besser "Fachleute" reden. Ich habe ein Klein-Gewerbe angemeldet. Ich darf privat kein Spielzeug mehr veräußern und muss alles verkaufte protokollieren. So kann mir wenigstens keiner was nachsagen.

    Nachtrag: @ mobby.....ich sehe das ähnlich..

    Nachtrag 2: Ich glaube Lego versucht mit den Neuauflagen gegen diese "Spekulanten" zu wirken, aber ich denke das wird auf Dauer nix. Lego bindet mit "alten Sets" ihre Produktionslinien für neue Sets.
    Aber es gibt halt viele Stimmen die solche Sets gerne haben möchten aber die Preise auf dem Privatmarkt nicht zahlen können oder möchten. Da hat Lego halt Abhilfe mit den Remakes geschaffen. Eigentlich nett oder?
     
  15. mObbY

    mObbY Urgestein

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    868
    Mooooment mal. ;)
    Hier werden gerade zwei Themen vermischt, die meiner Meinung nach einzeln betrachtet werden sollten.

    Das Thema um das es mir hier gerade geht (und so habe ich auch pet-tho verstanden) ist, dass LEGO riskiert durch die Neuauflagen den Ruf der Marke LEGO als besonders werthaltiges Spielzeug zu beschädigen und dass diesen Fehler bereits andere Marken zuvor gemacht haben.

    Ein ganz anderes Thema sind Leute die alles aufkaufen, was günstig angeboten wird und nicht bei drei auf dem Baum ist um damit dann, nachdem der normale Markt leer gekauft wurde, bei ebay Kasse zu machen.
    Über dieses Thema kann man sicherlich auch trefflich diskutieren, dass hat aber nichts mit den Neuauflagen oder mit dem Verkauf von einstmals nur als Gratiszugabe erhältlichen Sets zu tun. Diesen Händlern ist nämlich komplett egal, ob ein Set in x Jahren noch mal 1:1 neu raus kommt. So lange halten die ihre Ware nicht.

    Nachtrag: Ich sehe gerade deinen Nachtrag @Gerechtigkeitsliga
    Ja ich glaube auch, dass LEGO so versucht gegen die Spekulanten zu wirken. Ich fürchte das wird ihnen auch gelingen, es wird möglicherweise viel zu gut gelingen (siehe oben: Beschädigung des Rufs der Marke). Getroffen werden damit in erster Linie die vielen vielen "Fan-Sammler" mit überschaubarer Dachboden/Keller-Sammlung. Nicht die ebay Händler die aktuelle aber derzeit schwer zu bekommende Sets mit hohen Aufschlägen verkaufen.
     
  16. Capparezza

    Capparezza Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    217
    Geschlecht:
    männlich
    :thumbup:

    Die alten Sets bleiben Alt. Und selbst bei Re-Releases gibt es Unterschiede, die der Sammler natürlich kennt und die dem "stinknormalen" Kunden wurscht sind.

    Eigentlich nett von LEGO, ja.

    Nachtrag: @mObbY: Ja aber eben die Werthaltigkeit leidet doch am wenigsten darunter. Einzig Mondpreise kann man keine mehr aufrufen. Gerade von dem Standpunkt her finde ich eigentlich nur positive Seiten an Remakes und Re-Releases.
     
  17. franken-stein

    franken-stein Klassiker Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    1.495
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bechhofen
    Hallo,
    nun auch noch von mir ein paar Gedanken zu diesem Thema, obwohl mOBBY und Pet-Tho eigentlich schon alles geschrieben haben, bis auf eins, das mir gerade in letzter Zeit durch den Kopf geht.
    Jäger und Sammler!!
    Das heißt für mich, auch das suchen und irgendwann zu einem normalen Preis, oder überhaupt einmal das Set zu ergattern macht ein großes Stück meiner Sammler- und LEGO Leidenschaft aus. Wenn ich aber in Zukunft feststellen muß, das das mühsam gerebrickte Set (weil ein Originales zu teuer war), oder das lange gesuchte und ersparte Modell plötzlich ganz normal im Store zu kaufen ist, dann ist das mit dem jagen vorbei. Wir sind uns doch wohl einig, das ein sogenannter Großwildjäger in Afrika, der seine Beute von Helfern vor die Flinte getrieben bekommt auch nicht so richtig als leidenschaftlicher Trophäenjäger durchgeht.
    Ich für meinen Teil habe fast komplett aufgehört neue LEGO Set´s zu kaufen und suche meist nur noch Sets die vor der grauen Farbwechsel Zeit waren. Weil ich eben nicht in 5 Jahren mich über ein seltenes Set freuen kann das es damals bei LEGO nur kurze Zeit gab und eine Art Sammler edition war. Gerade weil LEGO bei den Neuauflagen auch die andere VIELEN! Großsets in einer atemberaubenden Stückzahl produziert. Oder glaubt jemand, das der Falken in geringer Anfangsstückzahl produziert wurde?! Ganz im Gegenteil, die haben richtig viel gemacht, die trotzdem sofort weg waren und das Teil wird es noch sehr lange geben, siehe Todesstern. Das alles und das ewige Platzproblem macht das Hobby für mich momentan nicht mehr ganz so spannend wie noch vor 2-3 Jahren.
    Es geht hier in dem Thema nicht um die Spekulanten, sondern um die Jäger und Sammler, wo ich mich dazuzähle.
    Gruß
    Wolfgang
     
  18. Carrera124

    Carrera124 Stammuser

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    434
    Peter, du weißt ja wie unser gemeinsamer Freund Henry zur Retortensammelei steht ;) und ich finde, da hat er recht.
    Sammeln sollte man ausschließlich aus Spaß an der Freude, denn das finanzielle Risiko ist leider unvorhersehbar. Bei Lego ist die Sachlage zwar prinzipiell relativ stabil, aber man ist halt trotzdem der Willkür dieser Firma ausgeliefert: sei es, dass die ein Set neu auflegen. Oder irgendwas, was zuvor schwierig zu bekommen war, plötzlich über eine Resterampe rauskloppen. Und so blöd das auch klingt, aber diese Willkür ist das gute Recht dieser Firma. Denn eigentlich können sie es nur falsch machen - entweder verärgern sie die Sammler, oder sie verärgern diejenigen, die noch kein Set abbekommen haben. Im Zweifelsfall gibt wohl die Aussicht auf weitere Verkäufe den Ausschlag ;-)
     
  19. Der Flo

    Der Flo Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2015
    Beiträge:
    310
    Geschlecht:
    männlich
    Danke für diesen Post der bringt das ganze Geheuchel wunderbar auf den Punkt :thumbup:

    Ich baue und sammle Sets die mir gefallen und lege sie nicht auf Halde um damit zu spekulieren, und ich freue mich außerdem über jede Neuauflage von Sets aus meinen Dark Ages.
    Im übrigen halte ich das Argument das Eltern ihren Kindern nur deshalb Lego kaufen weil mann das später noch gut verkaufen kann für völig absurd. Es mag vielleicht einige kranke, völlig vom Kapitalismus zerfressene Hirne geben die so denken, die große Mehrheit dann ehr nicht (hoffe ich jedenfalls inständig, vor allem für deren Kinder). Jedenfalls haben meine Eltern uns Kindern Lego gekauft weil es uns gefallen hat und wir damit wunderbar gespielt haben (ebenso übrigens wie mit Spielsachen von anderen Herstellern) und genau so halte ich das auch bei meinen Kindern.
     
  20. Ddriver

    Ddriver Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2017
    Beiträge:
    216
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    dem Bieler Seeland (Schweiz)
    Ohne jemandem zu Nahe zu treten aber diese Diskussion hier hat doch nichts mit dem eigentlichen Thema hier zu tun. :Saint:
    Wäre es nicht besser wieder zurück zu kommen auf das eigentliche Tread-Thema und die Diskussion hier in den Offtopic-Tread zu verlegen? :whistling:

    Gruess Daniel.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden